loewenwuppertal

Löwennachwuchs im Tal der Wupper

Langsam öffnet sich ein Schieber zum einsehbaren Innengehege in der neuen Raubtieranlage des Wuppertaler Zoos. Löwendame "Malaika" betritt zusammen mit ihrem Nachwuchs das Gehege von sie schon von den zahlreich anwesenden Medienvertretern erwartet werden.

Am 4. Oktober 2007 wurden Kater "Aru" und seiner Schwester "Aketi" geboren. Es ist "Malaikas" erster Wurf und sie zeigt sich als souveräne Mutter.

 

In der Wuppertaler Raubtieranlage befinden sich nun insgesamt 9 Löwen, incl den beiden Jungtieren 5 Kater und 4 Katzen.

Auf die Frage wie die Planungen für die Zukunft aussehen teilte Andre Stadler vom Zoo Wuppertal mit, das 2 der Katzen zusammen mit den aus Münster stammenden Katern einen Familienverband bilden sollen, der im Wechsel mit dem alten Wuppertaler Löwenpaar die Außenanlage besiedeln soll. Die Neugeborenen sollen noch 2 Jahre im Zoo bleiben und werden dann an einen anderen Tierpark abgegeben.

 

Massai, Löwenkater, geb. 01.09.1999 in Warschau

Kisangani; Löwenweibchen, geb. 22.11.1996 in Berlin

Maisha; Löwenweibchen, geb. 09.07.2003 in Wuppertal

Malaika; Löwenweibchen, geb. 09.07.2003 in Wuppertal

Tamo, Massino und Shawano; alle drei am 12.06.2006 in Münster geboren

Aru, Löwenkater, geb. 04.10.2007 in Wuppertal

Aketi, Löwenweibchen, geb. 04.10.2007 in Wuppertal

 

Interessantes zur Namensgebung

Die in Wuppertal geborenen Löwen werden von ihren Pflegern nach Orten, Stätten, Gebieten etc aus ihren Heimatregionen benannt. So zum Beispiel finden sich die Namen "Aru" und "Aketi" als Ortsnamen zweier Städte in der Demokratischen Republik Kongo wieder. Der Name ihrer Mutter "Malaika" ist swaheli und bedeutet "Guter Geist" oder "Engel", Vater "Massai" ist benannt nach dem afrikanischen Hirtenvolk der Massai.

Dies spiegelt die Herkunft der Tiere und ihre Heimat wieder und verhindert die "Stilblüten" in der Namensgebung wie z.B. " Karl-Heinz", " püppi" und ähnliche.