Vorlage

Intermodellbau 2009

Vom 22. bis zum 26. April 2009 öffnete die Intermodellbau in Dortmund ihre Tore für alle Freunde des Modellbaus, ob nun Bausätze, RC-Modelle oder Eisenbahnen. Am Donnerstag war ich vor Ort um mir einen Überblick über diese Veranstaltung zu verschaffen die ich 2009 zum ersten Mal besuchte. Besonders die RC-Flieger mit der Flugvorführung waren mein Ziel, was sich allerdings leider als weniger lohnenswert herausstellte, man ist eben verwöhnt.

Also bot sich mir genug Zeit das andere Angebot in Augenschein zu nehmen. Einige meiner persönlichen Highlights möchte ich nun einmal etwas näher vorstellen in Wort und Bild.

Den Anfang macht ein Modell wo ich erst beim zweiten Hinschauen seinen Ideenreichtum und seine Einzigartigkeit erkannte. Des handelt sich um den Eigenbau des Flugzeugträgers "CVN-86 Graf Zeppelin III", dieses Modell beruht auf der fiktiven Annahme das die Bundesmarine einen Flugzeugträger bauen würde. Der Erbauer Jörg Halberstadt vom Modell-Sport Herringen e.V. baute bereits ein Modell der Graf Zeppelin, einem deutschen Träger aus dem 2. Weltkrieg und seinen fiktiven Nachfolger die Graf Zeppelin II.

Dieses Modell ist ein Funktionsmodell im Maßstab 1/150, wird von 2 Schrauben angetrieben, ist mit 250 LEDs beleuchtet und weist einige Sonderfunktionen, wie drehende Radarantennen und Rotoren auf.

Für die Umsetzung seiner Idee "reaktivierte" Jörg Halberstadt das Marinefluggeschwader I als Einsatzgeschwader für seinen Täger. Ca. 55 Maschinen bilden den Flugzeugbesatz, Typhoons, Tornados, Mig-29, JSF F-35, E-3 Hawkeyes sowie NH-90 Hubschrauber. Das Modell orientiert sich an den kleineren britischen Trägern, besitz 3 Katapulte und drei Außenaufzüge. Beim Flugzeugbesatz wurden Maschinen verwendet wie sie bei der Luftwaffe/Marine im Einsatz sind, aber auch mögliche Alternativen. So ist der Tornado zwar nicht trägertauglich, aber ein Schwenkflügler ist eigentlich ein muß auf einem richtigen Flugzeugträger.

Der Detailreichtum des Modells ist faszinierend, so wird es von 2 Typhoons in Sonderlackierung überflogen und ein Tornado schwingt sich vom vorderen Katapult aus in die Luft. Viele der Nutzfahrzeuge an Deck, wie die Flugdecktraktoren und Krane sind ebenfalls Eigenbauten aus Kunststoff, der Rumpf besteht aus GFK. Die Flugzeuge stammen von der Firma Revell.

Für alle die Interesse haben, hier einmal der Link zu Homepage des Modell-Sport Herringen e.V..

Nachdem ich nun einmal in den maritimen Gefilden viel mir unmittelbar später ein Stand ins Auge, der mich direkt an einen weiteren Flugzeugträger erinnert. Also nichts wie rein ins nächste Hangardeck. (Bild rechts: Der Stand der IG Scale Navy)

 

Das erste Diorama, das wir ins Auge fiel, basiert auf einem im Internet kursierenden Fotos (links, unten). Es zeigte einen Taucher der von einem Hai angegriffen wird während er an einer Stickleiter unter einem Hubschrauber hängt. Dieses Bild ist allerdings ein FAKE, sprich eine Fotomontage.

Nichtsdestotrotz lieferte diese Bild die Vorlage zum Diorama von Sven Leistikow von der IG Scale Navy. Gerade die Umsetzung der Vorlage ist klasse gelungen, man beachte auch die Wassereffekte etc.

Ein weiteres Diorama von Sven Leistikow paßt auch in diesem Themenbereich, wo man doch etwas schmunzeln muß, und zwar seine Umsetzung eines Stealth-Flugzeugs (Bilder unten).

Hier wird die Geschäftigkeit um den Tarnkappenjäger dargestellt, nur das Fahrwerk ist zu erkennen, das dieses nicht getarnt wurde, da es ja im eingezogenen Zustand im Rumpf verschwindet und somit auch unsichtbar wird. Besonders hier fällt der Detailreichtum auf, was die Gestaltung der Szene betrifft, insbesondere Werkzeuge, Schrifttafeln etc.

 

Ebenfalls am Stand zu sehen war das Modell der USS Enterprise, ein Funktionsmodell im Maßstab 1/175 von Reimund Hocke (Bilderreihe oben) und einige sehr schön bemalte Figuren (Bilderreihe unten)

Auch die IG SCALE NAVY hat eine eigene Homepage.

Als nächstes standen dann die Stände der Zinn- und Resinfiguren auf dem Plan. Mir diesem Hobby habe ich mich ja selber einige Jahre beschäftigt, mittlerweile aber aus Zeitgründen aufgegeben.

Auch hier hat es mir ein Stand besonders angetan. Unter dem Namen "Animädelz und Robotz" zeigten Alexandra Möller und Fabian Simon traumhaft bemalte Modell aus verschiedenen Bereichen, unter anderem aus Flash Gorden Prinzessin Aura und aus SIN CITY Cowgirl Nacy, alias Jessica Alba.

Auch hier gibts eine Homepage für mehr Infos.

Als weiteres nun einige Miniaturen die mir bei diversen Ständen ins Auge gefallen sind. Die Maßstäbe der Figuren variieren zwischen 1/6 bis 1/25.
Und nun ganz zum Schluß noch ein paar Impressionen ohne Worte.