Elefantennachwuchs in Wuppertal

Elefantennachwuchs in Wuppertal

Freitag, der 13.! Für viele ein Unglückstag, aber für den Wuppertaler Zoo ein echter Glückstag!

Nach anfänglichen Komplikationen kam nach einer Tragzeit von 655 Tagen Tika auf die Welt, eine kleine afrikanische Elefanten-Dame. In der Nacht vom 12. auf den 13. Juli platzte bei Sabie die Fruchtblase, aber die Wehen setzten nicht ein. Der Geburtskanal ist bei Elefanten ca. 2m lang und das Fruchtwasser "schmiert" diesen langen Weg für das ungeborene Elefantenbaby. Sabie bekam ein Wehenanregendes Mittel und sie wurde rektal massiert um die Geburt zu unterstützen und einzuleiten. Um 2.45 h war es vollbracht und Tika war da, mit einem Gewicht von ca. 75 kg und einer Grösse von 82 cm.

Tika ist putzmunter und jetzt schon sehr neugierig und sehr interessiert an ihrer Umwelt. Sabie, die Mutter von Tika, ist die 14jährige Leitkuh der Herde. Schon bei Kibu und Bongi erwies sie sich als sehr gute und fürsorgliche Tante, das beweist sie jetzt auch als Mutter. Sie hat Tika von Anfang an angenommen, kümmert sich um sie, ist dabei aber nicht hektisch.

Tika wird auch schon an Menschen gewöhnt, damit man die notwendigen Untersuchungen und das regelmässige Wiegen ohne Stress für Mutter und Tochter machen kann. Ebenso wird Tika jetzt an ihre restliche Herde gewöhnt.

Auch wenn Tika das zierlichste Elefantenbaby ist, das bis jetzt in Wuppertal geboren wurde, so ist sie mit ihren ca. 78 kg im normalen Bereich. Sabie ist mit 14 Jahren auch noch nicht ganz ausgewachsen und Tika ihr erstes Baby, dann ist es für alle einfacher, wenn das Baby kleiner ist.

Also, auf in den Wuppertaler Zoo, denn es wird sicherlich noch viele lustige, niedliche und schöne Abenteuer der kleinen Tika zu sehen geben.